Der siebte Kristall

“Der
Basti Hagenbeck ist fast zwölf Jahre alt, Fußballfan und auch sonst ein ganz normaler Junge. Seine Eltern haben einen Bauernhof mit Hofladen, in dem Basti schon mal aushelfen muss. Seine Oma ist eine Seele von Mensch und bekocht gerne die ganze Familie. Und mit seiner Schwester Melissa streitet er sich meistens. Aber am liebsten hängt er mir seinen Freunden Flo, der ein wandelndes Lexikon ist, und Pepe, der nur ans Essen denkt, beim Fußball oder in einer alten Mühle ab. Ein ganz normales Leben eben, aber auch ein langweiliges, wie Basti meint.

Das ändert sich kurz vor Bastis zwölften Geburtstag. Zunächst verschwindet auf geheimnisvolle Art ein Foto von Basti, dann hat Basti eine unheimliche Begegnung im Wald und schließlich begegnet ihm noch ein alter, geheimnisvoller Mann, zu dem sich Basti hingezogen und bei dem er sich geborgen fühlt. Dieser Mann schenkt Basti ein Amulett, das er zu seinem Schutz immer tragen soll.

Als Basti im Hofladen von einem Monster angegriffen wird, das er nur mithilfe des Amuletts abwehren kann, ist es mit dem langweiligen Landleben vorbei. Er weiht seine Freunde ein in das, was in den letzten Tagen geschehen ist. Die drei wollen das ganze in der alten Mühle bereden und treffen dort den alten, weisen Mann, der Basti das Amulett geschenkt hat.

Der alte Mann gibt sich als Walusaar, Herrscher über das Reich der Elfen und Lichtalben und als Hüter über die Welt der Träume zu erkennen. Er erzählt, dass diese Welt, die von Menschen durch ihre Träume erschaffen wird, bedroht ist, und Basti der Auserwählte ist, der die Traumwelt retten kann, was mit dem besonderen Tag seiner Geburt zusammen hängt.

Das Herzstück der Traumwelt sind die sieben Kristalle des Mondes, von denen einer langsam erlischt. Basti soll als Auserwählter den Kristall austauschen, damit die Welt der Träume und alle in ihr weiterleben können. Dazu muss er sich dorthin begeben und sich jeder Menge Gefahren aussetzen. Denn kein geringerer als Satan selbst versucht die Welt der Träume zu zerstören.

An Bastis zwölften Geburtstag ist es dann soweit. Er begibt sich mit seinen Freunden Pepe und Flo in die Welt der Träume und muss allerhand Abenteuer bestehen. Sie müssen zunächst Josie, ein Medium suchen, das ihnen weiterhelfen soll. Aber als sie sie finden, ist Josie keineswegs bereit den drei Freunden zu helfen. Ihre Hilfe ist an eine Aufgabe geknüpft, die Basti mit seinen Freunden lösen soll.

Aber kaum haben Sie eine Aufgabe erledigt, wartet schon das nächste Problem. Sie müssen in Willis Waschsalon eine Art Quiz bestehen, im Kloster der Mönchsgeier den Stab der Weisen suchen und in einem gefährlichen Wespen-Atoll eine besondere Korallenart „pflücken“. FrieDu, Josie und Tante Gu, Wesen aus der Traumwelt, helfen dabei den dreien so gut sie können.

Auch an besondere Arten zu Reisen müssen sich die drei Freunde gewöhnen, Schneckentaxis und fliegende Teufelsrochen bringen sie jeweils zu den Orten, wo sie eine Aufgabe lösen müssen. Und bei alledem lassen sich die Dämonen Satans immer neue Grausamkeiten einfallen, um die drei zu stoppen und Basti von seiner Mission abzuhalten.

Als sie schließlich vor dem Baum der Elemente mit den sieben Kristallen stehen, haben sie einen gefährlichen Weg hinter sich, und ihre Mission droht im letzten Augenblick noch zu scheitern.

Mit Der siebte Kristall ist dem Newcomer-Autor Wolfgang Zickler eine spannende Fantasy-Geschichte über die Macht der Freundschaft und des Glaubens gelungen. Die Geschichte ist ein Mix aus Michael Endes „Unendliche Geschichte“, Tolkiens „Herr der Ringe“ und „Harry Potter“. Spannung pur, aber auch Humor lassen den Leser auf über 600 Seiten nicht mehr los. Der Jugendjargon im Buch macht es zum Geheimtipp für Kinder und Jugendliche. Lediglich die Fotos im Buch hätte man sich – meiner Meinung nach – sparen können. Fliegende Rochen und kämpfende Skelette wirken darauf etwas befremdlich und eher komisch. Aber das bleibt letztendlich Geschmackssache.
ISBN-10: 3000361197, ISBN-13: 9783000361197
Wolfgang Zickler: Der siebte Kristall
Safeline-Media Gmbh, 2011, 631 Seiten, Format: 21,6 x 14,2 x 5 cm
ISBN-10: 3000361197, ISBN-13: 9783000361197

2 Comments

Post a Comment